Regionales – Radfahren – Fotografie – Mac

Bahnhofstraße 105

Jüdisches Mahnmal Osterholz-Scharmbeck

Die ehemalige Synagoge nach der Reichspogromnacht 1938

Das Grundstück an der Bahnhofstraße 105 (früher Chausseestraße und Bahnhofstr. 136) im Zentrum von Osterholz-Scharmbeck ist überaus geschichtsträchtig. Das heutige Wohn- und Geschäftshaus mit den Hausnummern 99-105a steht erst seit 2005, an seinem unteren Ende befand sich noch bis 2004 das Gebäude der ehemaligen jüdischen Synagoge.
Weiterlesen →

Mahnmal Bahnhofstraße

Mahnmal in Osterholz-Scharmbeck

Granitplatte und Stelen

Gedenktafel am Mahnmal Osterholz-Scharmbeck

Gedenktafel

An der Bahnhofstraße 105 in Osterholz-Scharmbeck befindet sich heute eine Gedenkstätte für die hiesigen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus. Das von Steinmetzmeister Wolfgang Strauß aus der Langen Straße geschaffene Mahnmal steht auf dem Grundstück der ehemaligen jüdischen Synagoge, die in der Reichspogromnacht 1938 von SA und sympathisierenden Bürgern der Stadt in Brand gesetzt, von der örtlichen Feuerwehr unter dem Kommando von Fritz Torbohm aber gelöscht und vor der Zerstörung bewahrt wurde.
Weiterlesen →

Radunfall 2014 (62)

Radfahrerin leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Gartenstraße in Osterholz-Scharmbeck wurde eine 16 Jahre alte Radfahrerin am Montag, gegen 12:30 Uhr, leicht verletzt. Die Jugendliche wollte von der Gartenstraße nach links abbiegen. Zeitgleich befand sich ein 19 Jahre alter Audi-Fahrer im Überholvorgang. Er konnte trotz Vollbremsung eine Kollision nicht verhindern. Die Radfahrerin stürzte bei dem Zusammenstoß, dabei verletzte sie sich leicht. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 11.11.2014)

Radunfall 2014 (61)

Autofahrer verletzt Radfahrer

Ein Radfahrer zog sich in Osterholz-Scharmbeck am Mittwoch, gegen 11:45 Uhr, leichte Verletzungen zu, als er auf der Pennigbütteler Straße von einem Autofahrer angefahren wurde. Ein 70 Jahre alter Ford-Fahrer war auf der Pennigbütteler Straße in Richtung Pennigbüttel unterwegs und wollte nach rechts auf die Straße Unter den Linden abbiegen. Im Einmündungsbereich übersah er den von links kommenden, bevorrechtigten Radfahrer. Bei dem Zusammenstoß stürzte der Radfahrer zu Boden und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von über 1000 Euro. Gegen den 70-Jährigen ermittelt die Polizei Osterholz wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 6.11.2014)

Radweg Heidkampstraße

Vor ein paar Tagen musste ich ziemlich lachen, erst über mich selbst und dann über die Beschilderung des Radwegs an der Heidkampstraße. Das kam so: in den letzten Tagen bin ich nachmittags oft kreuz und quer durch Osterholz-Scharmbeck geradelt, um die neue Situation für Radfahrer nach weitgehender Aufhebung der Radweg-Benutzungspflicht kennenzulernen. Zunächst wollte ich mal feststellen, welche Radwege benutzungspflichtig geblieben sind.

Kreuzung Heidkampstr./Bremer Str. in Osterholz-Scharmbeck

Abb. 1: Aus Radfahrersicht von der Geradeaus-Spur nicht zu sehen ...

Und da habe ich mich an der Heidkampstr. etwas gewundert: Stadtauswärts Richtung Tietjens Hütte soll man wohl die Fahrbahn benutzen, das frühere Verkehrszeichen 240 für “Gemeinsamer Fuß- und Radweg” schien mir entfernt worden zu sein. nach einigen hundert Metern aber, an der Einmündung Querstraße beim Autohaus Schmidt & Koch steht dann doch eins. Also rechts rauf auf den für Fußgänger plus 2-Richtungs-Radverkehr teilweise viel zu schmalen Fuß-/Radweg … und einen ganzen Tag darüber nachgedacht, was der Sinn dieser Anordnung ist.
Weiterlesen →

Radunfall 2014 (60)

Polizei sucht Radfahrer

1000 Euro Sachschaden entstand an einem an der Hauptstraße in Lilienthal ordnungsgemäß geparkten Mitsubishi, als am Montagabend, gegen 22:15 Uhr, ein Radfahrer mit dem Pkw kollidierte. Der Radfahrer wurde dabei beobachtet, wie dieser zum Unfallzeitpunkt eine Pizza in der Hand hielt. Ob die Pizza in der Hand unfallursächlich war, ist unklar. Sicher ist, dass der Radfahrer trotz des Schadens vom Unfallort flüchtete. Die Polizeistation Lilienthal ermittelt wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, sich unter Telefon 04298/92000 zu melden. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 29.10.2014)

Radweg Ritterhuder Str.

Linteler Kreisel in Osterholz-Scharmbeck

Nicht zu sehen für Radler, die es angeht: Zeichen 240 in weiter Ferne ...

Nach weitgehender Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht in Osterholz-Scharmbeck ist am Linteler Kreisel (bei REWE bzw. Schmolkes ARAL-Tankstelle) ein kleiner Schönheitsfehler in der Radverkehrsführung entstanden. Absicht oder nicht, da bin ich mir nicht ganz sicher, jedenfalls ist für stadtauswärts fahrende Radler am Kreisel ein einsames Verkehrszeichen 240 stehen geblieben (Position <2> auf der Skizze) .
Weiterlesen →

Radunfall 2014 (59)

Radfahrer angefahren

Im Heidkamp, Einmündungsbereich Klemperhagen, kam es Montagabend in Ritterhude zu einem Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrer. Gegen 18 Uhr befuhr eine 42 Jahre alte VW-Fahrerin die Straße Klemperhagen und wollte hier nach rechts in die Straße Heidkamp in Richtung Ihlpohl einbiegen. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden 57 Jahre alten Radfahrer, der den Radweg am Heidkamp befuhr. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Die Polizeistation Ritterhude leitete ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Autofahrerin ein. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 28.10.2014)

Radunfall 2014 (58)

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonnabend nachmittag in Osterholz-Scharmbeck in Höhe der Einfahrt einer Tankstelle in der Ritterhuder Straße. Der von der Tankstelle kommende Fahrer eines Transporters übersah dabei einen vorfahrtsberechtigt querenden Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer trug leichte Verletzungen davon. Der Autofahrer stand zudem unter Alkoholeinfluss. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 26.10.2014)

Radunfall 2014 (57)

Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag Nachmittag kam es in Lilienthal am Mühlendeich zu einem Zusammenstoß zwischen einer 82-jährigen Radfahrerin und einem augenscheinlich blinden Fußgänger. Die Radfahrerin stürzte daraufhin in den angrenzenden Graben und verletzte sich leicht. Der Fußgänger entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 25.10.2014)

Tschüß Radwegbenutzungspflicht!

Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht in Osterholz-Scharmbeck

Von diesen Schildern heißt es Abschied nehmen

Ich mochte meinen Augen erst nicht trauen: der üble linksseitige Radweg an der Loger Str. vor dem Gymnasium war vorgestern plötzlich keiner mehr! Und -wieder mochte ich es erst nicht fassen- das war noch nicht alles! Eine kurze Recherche in gewöhnlich gut informierten Kreisen förderte fast Unglaubliches zu Tage. Die Radwegbenutzungspflicht ist in Osterholz-Scharmbeck fast überall aufgehoben, verbleibt lediglich auf Teilen der Schwaneweder Str. und der Hauptstr. in Scharmbeckstotel.
Weiterlesen →

Radunfall 2014 (56)

Rollerfahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

Bereits Freitagmorgen um 07:30 Uhr kam es in Osterholz-Scharmbeck in der Lindenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem unbekannten Rollerfahrer und einem Fahrradfahrer. Der 10-jährige Fahrradfahrer fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg in der Lindenstraße in Richtung der Osterholzer Straße als ihm vor der dortigen Grundschule ein Rollerfahrer entgegen kam. Da der Rollerfahrer aufgrund unbekannter Ursache ins Schlingern geriet, fuhr er gegen den Fahrradfahrer. Der 10-Jährige stürzte daraufhin und verletzte sich leicht. Der Rollerfahrer flüchtete vom Verkehrsunfallort ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizei ermittelt nun aufgrund einer Verkehrsunfallflucht. Der Roller wird als rot-weißer Roller beschrieben. Der Fahrer habe einen schwarzen Helm getragen. Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtenden Rollerfahrer geben können, melden diese bitte bei der Polizei in Osterholz-Scharmbek unter Telefonnummer 04791-3070. (Quelle: Polizeiinspektion Veren / Osterholz 19.10.2014)

Wasserturm OHZ

Wasserturm Osterholz-Scharmbeck

Seit September 2014 eine strahlende Erscheinung ...

Der Wasserturm an der Lindenstraße (Standortmehr Fotos …) steht auf dem mit 37.2 m über NN höchsten Punkt Osterholz-Scharmbecks und ist neben der benachbarten Mühle von Rönn eines der Wahrzeichen der Stadt. Bis zur Oberkante der Mauerbrüstung ist der Turm 26.22 m hoch.

Bis 1978 war der Turm wichtiger Bestandteil des städtischen Wassernetzes, das als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme im sog. “Dritten Reich” 1933-35 installiert worden war. Vor 1935 musste sich die Bevölkerung noch über private und im Stadtgebiet verteilte öffentliche Brunnen mit Wasser versorgen, u. a. auf dem Scharmbecker Markt und an der heutigen Kreuzung Bahnhofstr./Lange Str..
Weiterlesen →

Radunfall 2014 (55)

15-Jährige verletzt

Leichte Verletzungen erlitt in Osterholz-Scharmbeck eine 15 Jahre alte Radfahrerin, als sie am Mittwoch, gegen 11 Uhr, mit einem Pkw kollidierte. Eine 47 Jahre alte Mercedes-Fahrerin befuhr die Straße Am Pumpelberg und bog an der L149 nach rechts in Richtung Schwanewede ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Jugendlichen, die die Kreuzung bei grün überquerte. Die Radfahrerin verletzte sich bei der Kollision leicht. Es entstand nur geringer Sachschaden. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 17.10.2014)

Radunfall 2014 (53+54)

Schwerer Verkehrsunfall in Lilienthal

Am Samstag, 11.10.14, nachmittags, wollte ein 57-jähriger Lilienthaler mit seinem Traktor aus der Straße Trupe bei Grünlicht anzeigender Lichtzeichenanlage nach links auf die Lilienthaler Allee einbiegen. Er ließ zunächst eine bevorrechtigte Radfahrerin queren, übersah dann aber einen 76-jährigen Fahrradfahrer, der die Lilienthaler Allee auch überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer stürzte, und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Der Radfahrer wurde bei dem Sturz schwerst verletzt und daraufhin dem KH Bremen-Mitte zugeführt. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 12.10.2014)

Nachtrag: Radfahrer verstirbt nach Unfall
Der am Samstag bei einem Verkehrsunfall an der Lilienthaler Allee schwerverletzte 76-jährige Radfahrer ist an seinen schweren Kopfverletzungen verstorben. Er war gegen 17:45 Uhr von einem abbiegenden Traktor angefahren worden und stürzte schwer mit dem Kopf an den Asphalt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei in Lilienthal nach einer Radfahrerin, die kurz zuvor -nahezu zeitgleich- die Kreuzung überquerte. Wer diese Frau kennt, bzw. die Frau selbst möge sich bitte auf der Polizeistation Lilienthal unter der Rufnummer 04298-92000 melden. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 14.10.2014)

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer in Worpswede

Am Samstag, 11.10.14, nachmittags, wollte eine 42-jährige Worpswederin mit ihrem Peugeot aus der Findorffstraße nach links in Richtung Osterweder Straße abbiegen, wobei sie einen 52-jährigen Radfahrer auf der Vorfahrtstraße übersah. Druch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer, verletzte sich und mußte dem Krankenhaus zugeführt werden. Der Sachschaden blieb gering. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 12.10.2014)

Radunfall 2014 (52)

Radfahrerin verletzt

In Ritterhude zog sich eine 18 Jahre alte Radfahrerin leichte Verletzungen zu, als sie am Freitag gegen 10:40 Uhr auf der Stader Landstraße (B74) stürzte. Die junge Frau war auf dem Radweg in Richtung Bremen unterwegs. In dem Moment, als sie die Einmündung zur Straße “Am Großen Geeren” überqueren wollte, bog ein Pkw von der B74 in diese Straße ein. Die 18-Jährige musste stark abbremsen, um einen Zusammenprall zu verhindern. Dabei kam sie zu Fall und verletzte sich leicht. Außerdem wurde das Fahrrad erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher, der mit einem roten Kleinwagen, vermutlich VW Lupo unterwegs war, setzte seine Fahrt fort. Nach ihm sucht nun die Polizeistation Ritterhude, die unter Telefon 04292/990760 um Zeugenhinweise bittet. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 26.9.2014)

Radunfall 2014 (51)

Zwei Radfahrerinnen verletzt

Zwei leicht verletzte Mädchen – dies ist das Ergebnis eines Zusammenstoßes zwischen Pkw und zwei Radfahrerinnen am Montagmorgen gegen 8:20 Uhr in Schwanewede. Ein 37 Jahre alter Renault-Fahrer wollte von der Straße Am Markt nach rechts auf die Fahrbahn der Straße Langenberg einfahren. Hierbei übersah er die von rechts kommenden 15 Jahre alten Radfahrerinnen. Es kam zur leichten Berührung zwischen dem Auto und den Mädchen, die daraufhin auf die Fahrbahn stürzten und sich leichte Verletzungen zuzogen. Vorsorglich wurden die Jugendlichen ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 600 Euro. (Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz 23.9.2014)

Hammehafen Worpswede

Hammehafen Worpswede

Kiosk wäre untertrieben ... das neue Bistro

“Ein Ort mit Suchtpotenzial”, so titelte das Osterholzer Kreisblatt im August über den neuen Hammehafen in Worpswede. Und ich kann mich diesem Eindruck nur anschließen: sehr beeindruckend, was bei Neu-Helgoland in den letzte Monaten auf dem Gelände der ehemaligen Strommeisterei und umzu entstanden ist. Für die Gestaltung des Areals erhielt Worpswede EU-Fördermittel in Höhe von € 203.000 und musste € 4.000 Euro dazulegen.
Weiterlesen →

Radunfall 2014 (48+49+50)

Unfall mit Radfahrer

Am Freitag, dem 5.9.14 um 23:00 Uhr, fanden Polizeibeamte in Worpswede auf der Mevenstedter Straße nach einem Notruf eine blutende männliche Person auf der Straße liegend vor. Der 58 jährige Fahrradfahrer aus Bremen war unter dem erheblichen Einfluss alkoholischer Getränke (Atemalkoholtest 2,02 Promille) ohne Fremdeinwirkung zu Fall gekommen und hatte sich erheblich am Kopf verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, eine Blutprobe folgte. (Quelle: Polizeiinspektion Osterholz / Verden 6.9.2014)
Weiterlesen →