Bahnhofstr. 31

Bahnhstraße 31 in Osterholz-Scharmbeck 1900
Das Kaiserliche Postamt ca. 1900
Das Gebäude an der Bahnhofstraße 31 in Osterholz-Scharmbeck wurde 1862 von der Reichspost errichtet. Im Jahr der Eröffnung der Eisenbahnstrecke Bremen-Geestemünde (später Bremerhaven) entstand das Kaiserliche Postamt in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Bahnhof. 1869 schloss sich die Reichspost der Schreibweise „Osterholz-Scharmbeck“ für die damals eigentlich selbstständigen Flecken Osterholz und Scharmbeck an. 1905 erwarb Direktor Friedrich Torbohm, Inhaber der Zigarrenfabrik Hashagen & Co., die Immobilie für 24.000 Mark von den Osterholzer Reiswerken. Die Post bezog 1906 den damaligen Neubau schräg gegenüber (heute Bahnhofstraße 18, 1966 durch einen Neubau ersetzt).

Bahnhstraße 31 in Osterholz-Scharmbeck  2010
Bahnhofstraße 31 im Jahre 2010
1977 eröffnete Uhrmacher Ralf Satzke ein Geschäft für Uhren, Schmuck und Bestecke. 1992 verlegte Ulrike Mader ihre Buchhandlung von hier zum (Scharmbecker) Marktplatz Nr 1. (Quelle: Meenkhoff, 2009)

Heute (2010) befindet sich neben dem Uhren- und Schmuckladen Satzke noch eine Praxis für Ergotherapie (Inh. Ilona Radschun) im Gebäude.

Eine Antwort auf „Bahnhofstr. 31“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.