Buch: Rotes Band …

Rotes Band am Hammerand
Geschichte der Arbeiterbewegung im Landkreis Osterholz von den Anfängen bis 1933
von Ulrich Schröder
1. Auflage; Donat-Verlag (25. Juni 2007)
ISBN-10: 3938275278

479 Seiten.

Umschlagtext:

Am Beispiel des Landkreises Osterholz-Scharmbeck bei Bremen zeigt Ulrich Schröder auf, in welchem Maß die „kleinen Leute“ von der Geschichte betroffen gewesen sind, wie sie sich organisiert, ihre Rechte und Interessen verteidigt, sich für bessere Lebensbedingungen engagiert und für den Ausbau und Erhalt der Demokratie eingesetzt haben. Von ihren Anfängen in den 1870er Jahren bis zu ihrer Niederlage 1933/34 ist die Entwicklung der Arbeiterbewegung so umfassend, materialreich, detailliert, quellengesättigt und kenntnisreich dargestellt, wie man es sich nur wünschen kann: eine Fundgrube für alle, die mehr wissen und verstehen wollen über eine uns heute nahezu fremd gewordene politische Kultur. Bis in die einzelnen Ortschaften und in die Betriebe hinein wird dem Leser die Wiederentdeckung längst verschollener kleinräumiger Geschehnisse geboten. Zugleich ist das, was in der Region passiert, in die größere nationale Geschichte eingebettet. Ein lebendig geschriebenes Buch, dem nichts Antiquiertes anhaftet, das ein buntes und differenziertes Bild der organisierten Arbeiterschaft präsentiert und verdeutlicht, warum es auch auf die sogenannten „kleinen Leute“ ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.