Enfuse für Lightroom

Bin grad ziemlich beeindruckt: LR/Enfuse (Webseite und Download, Demo-Video, Workshop) eröffnet zusammen mit Lightroom einen ziemlich eleganten Weg zur Bewältigung von Motiven mit großem Kontrastumfang. Fotografen kennen das Problem: Bei bestimmten Motiven ist der Unterschied zwischen den hellsten und dunkelsten Bildanteilen (Lichtern und Schatten) so groß, dass ihn der Bildsensor mit einer einzelnen Belichtung nicht differenziert wiedergeben kann. Das führt üblicherweise dazu, dass entweder die „Lichter ausbrennen“ oder die „Schatten absaufen“, oder beides. Wenn dies nicht vielleicht sogar als Stilmittel gewünscht ist, muss der Kontrastumfang mit Hilfe von Aufhelllichtern oder Graufiltern bereits bei der Aufnahme verringert werden. Alternativ können mehrere Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung angefertigt und miteinander kombiniert werden.

Sogenannte DRI-Tools (dynamic range increase), Programme also zur Bewältigung hoher Kontraste in der Digitalfotografie, gibt es ja eine ganze Menge. Bezüglich der Begriffsdefinitionen und -streitigkeiten vgl. Wikipedia-Artikel Exposure Blending und High Dynamic Range Image. Ich habe in der Vergangenheit immer mal mit einigen davon experimentiert und in schöner Regelmäßigkeit aufgegeben. Die kostenpflichtigen wie Photomatix kann ich nicht beurteilen, weil mich der damit oftmals erzeugte Kitsch„Photoimpressionismus“ (siehe z. B. Bildergalerie von Photomatix-Anwendern) eher abgeschreckt hat. Insgesamt drei noch zu Windows-Zeiten ausprobierte Freeware-Programme haben mich nie überzeugen können, wobei ich einräumen muss, bei einigen davon auch die diversen Bearbeitungs-Optionen nie ganz verstanden zu haben. Bei mir hat letztlich nur die meist manuelle Überlagerung verschieden belichteter Aufnahmen in Photoshop überlebt, was ich auf Grund des erheblichen Aufwandes nur selten gemacht habe.

Jetzt allerdings habe ich mit der automatischen Belichtungsreihe der 5D Mk II und dem Plugin LR/Enfuse eine ausgeprochen einfache und trotzdem überzeugende Kombination gefunden, um solche Motive auch mal ganz auf die Schnelle vielversprechend abzubilden. So sieht der Arbeitsablauf aus:

  • In der Kamera habe ich die Kombination
    • Blendenvorwahl Av
    • Automatische Belichtungsreihe +/- 2 Blendenstufen
    • Serienbild
    • OneShot-Fokus
    • Auto-ISO

    als individuelle Benutzereinstellung (z. B. C1) gespeichert. So brauche ich nicht lange in den Menüs suchen, wenn ich auf die Schnelle eine Belichtungsreihe haben möchte.

  • In Lightroom brauche ich nur die Bilder markieren und Enfuse laufen lassen, nach etwa einer Minute (2-3 Minuten bei Aufnahmen aus der Hand, die man von Enfuse zuvor noch justieren lässt) steht das Ergebnis bereit.

Die Ergebnisse können sich auf Anhieb sehen lassen, von der „Autoalign“-Funktion war ich bei aus der Hand geschossenen Aufnahmen geradezu fasziniert. Hinzu kommt, das LR/Enfuse als sog. Donationware sehr fair gehandelt wird, bereits nach einer kleinen Spende öffnet sich der volle Funktionsumfang (vorher werden nur Bilder mit 500px Seitenlänge erstell, wenn ich recht erinnere).

8 Antworten auf „Enfuse für Lightroom“

  1. Kleine Frage:
    Ich habe Enfuse auf Lightroom initialisiert doch gleich beim ersten Reiter (Configuration) fragt er nach InstallApps für: „Enfuse 4 multi-processors and align_Image Stack“ oder „Enfuse 4 single-processors and align_Image Stack“

    Können Sie mir sagen wo ich diese App finde? und was diese bedeuten?

    Hinweis: Mein Rechner ist nicht mit dem Internetverbunden.

    Bin für jeden Hinweis Dankbar.

    Ihr Jan-Dirk Müller-Esdohr

    1. Lieber Herr Müller-Esdohr,
      das wird in der Tat an der fehlenden Internetverbindung liegen, andernfalls (so auch bei mir) bietet Enfuse nämlich auf der Konfigurationsseite den automatischen download beider Dateien an. Auf der FAQ-Seite wird aber ausdrücklich eingeräumt, dass die Dateien auch manuell installiert werden können. Die download-links (je nach Betriebssystem) werden ebenfalls dort genannt:
      http://www.photographers-toolbox.com/products/lrenfuse.php?sec=faq
      Hoffe, dass Sie es so installiert bekommen, viele Grüße
      Jürgen Heuser

  2. Habe meine frühere Frage nun schon selbst beantwortet. Lightroom! Ich fotografiere im Urlaub mit Motorrad und Freunden sehr viel. Hinzu kommen die Fotos der Kumpels. So sammeln sich dann doch mehrere tausend Fotos pro Jahr an. Das Katalogisieren mit iPhoto ist dabei nicht die letzte Lösung. Das Picasa tool und Bridge habe ich auch ausprobiert um letztendlich, um Doubletten zu vermeiden, eigentlich wieder systemtreu bei iPhoto bin.

    Wahrscheinlich sollte ich mich schweren Herzens einfach von einigen trennen.

  3. Hallo,
    kannst Du mir sagen wo ich den Registrierungscode finde? Habe eine Mail bekommen das ich LR Enfuse erworben habe aber finde nix mit Code.
    Grüße Peter

  4. Hi,
    ich bräuchte noch einmal HIlfe. Wollte heut die Konfiguration für Enfuse machen doch da stand unten links in rot geschrieben „Please install the Enfuse application via the „Configuration“ tab“. Keine Ahnung was ich machen soll.
    Kannst Du mir da helfen?
    Grüße Peter

    1. Ich erinnere mich nur vage :), aber bei mir unter LR4 musste ich bei „Datei/Zusatzmoduloptionen“ LR/Enfuse auswählen, um ein Options-Fenster geöffnet zu bekommen. Dieses hat 4 Tabs, der 1. ist „1. Configuration“ dort müssen nämlich bestimmte Zusatzdateien aus dem Netz nachgeladen werden, ich habe die „recommended“ Option (aus Photographers Toolbox) gewählt. Hoffe das hilft.
      Grüße, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.