Radverkehr im Verkehrsentwicklungsplan 2004

Verkehrsentwicklungsplan 2004 Osterholz-Scharmbeck
Verkehrsentwicklungsplan 2004
Der Radverkehr in Osterholz-Scharmbeck wurde von Seiten der Stadt zuletzt im Jahr 2004 untersucht und bewertet. Der damalige Verkehrsentwicklungsplan (Download PDF 2.5 MB) enthält im Kapitel 5 „Radverkehr“ eine Zustandsanalyse, eine Netzplanung und ein Maßnahmenkonzept. Eines der klar formulierten Ziele war die „Förderung des Radverkehrs als gleichberechtigtes Verkehrsmittel im städtischen Verkehr“. Die Neukonzeption der Radverkehrsplanung sollte Anteile des innerörtlichen motorisierten Individualverkehrs (MIV) auf das Fahrrad verlagern.

Wenn man sich das damalige Maßnahmenkonzept ansieht und mit dem heutigen Ist-Zustand abgleicht, scheint von den Zielen nicht viel erreicht. Ungeachtet der Tatsache, dass einige der Maßnahmen so heute keinen Sinn mehr machen (z. B. Schutzstreifen auf der Lindenstraße, heute Tempo-30-Zone), ist der Realisierungsgrad in den letzten 13 Jahren in meinen Augen fast schon ein bisschen erschreckend.

Nach Dringlichkeit waren die geplanten Maßnahmen 2004 in vier Kategorien eingeteilt:

Bereiche mit hoher Dringlichkeit (kurzfristige Maßnahmen)

Realisiert?
Schwaneweder Straße: Einrichtung von Radfahrfurten an den Auf- und Abfahrten der B 74 und an der Tankstelle; Kennzeichnung eines Zweirichtungsradweges Ja
Schwaneweder Straße: Weiterleitung der Radfahrer in das Gewerbegebiet Am Pumpelberg; wünschenswert ist die Einrichtung eines Angebotsstreifens Nein
Baustraße: Wegnahme der Stellplätze im Knotenpunktbereich Baustraße/Loger Straße; Weiterführung des Radweges und Überleitung auf die Fahrbahn im Bereich der Stellplätze Nein

Kurzfristige Umsetzung in den nächsten 3 Jahren

Realisiert?
Anlage von Angebotsstreifen/Radfahrstreifen Am Hünenstein Nein
Anlage von Angebotsstreifen/Radfahrstreifen Bahnhofstr. zw. Bahnhof und Bördestr./Bremer Str. Ja
Anlage von Angebotsstreifen/Radfahrstreifen Osterholzer Str. zw. Findorffstr./Bördestr. und Beginn des Radweges Nein
Ausbau/Neubau der Radverkehrsanlage Bremer Straße vor KP Bremer Straße/Heidkampstraße, evt. Beschilderung „Gehweg – Radfahrer frei“ Nein

Mittelfristige Umsetzung (3-6 Jahre)

Realisiert?
Anlage von Angebotsstreifen/Radfahrstreifen Poststraße einseitig auf der westlichen Fahrbahnseite Nein
Anlage von Angebotsstreifen/Radfahrstreifen Bördestraße Nein
Anlage von Angebotsstreifen/Radfahrstreifen Lindenstraße Nein
Ausbau/Neubau der Radverkehrsanlage Bremer Straße teilw.
Ausbau/Neubau der Radverkehrsanlage Im Dorfe zw. Auf dem Brink und KP Unter den Linden/Pennigbütteler Str. Nein
Ausweisung einer Radfahrstraße Feldstraße/Malletstraße mit Durchstich zur Findorffstraße Nein

Langfristige Umsetzung (7-10 Jahre)

Realisiert?
Ausbau/Neubau der Radverkehrsanlage An der Handloge (Nutzungskonflikte im Straßenraum) teilw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.