Bürgermeisterwahl 2014

Wahlabend im Großen Saal des Rathauses: Nach Auszählung von 10 der 27 Wahlbezirke zeichnet sich das Endergebnis bereits ab
Am 25. Mai 2014 waren Europawahlen. Im Landkreis Osterholz wurden gleichzeitig die Bürgermeister in Osterholz-Scharmbeck, Grasberg, Ritterhude und Schwanewede gewählt.

Bürgermeisterwahl OHZ

In Osterholz-Scharmbeck standen die Kandidaten Torsten Rohde (parteilos, unterstützt von Bürgerfraktion, CDU, FDP und Grünen) und Werner Schauer (SPD) zur Wahl.

Im Vorfeld hatten beide Kandidaten einen sehr engagierten und dabei in meinen Augen fairen Wahlkampf geführt. Persönliche Beziehungen und regionale Verbundenheit spielten bei beiden die Hauptrolle, kommunalpolitische Zankäpfel traten eher in den Hintergrund. Anders als auf Landes- und Bundesebene gab es vor dem Wahltag keinerlei Meinungsforschung, so dass alle Vermutungen über den Wahlausgang rein spekulativ blieben. In meiner Wahrnehmung wurde mehrheitlich mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen gerechnet, insofern war die Spannung unter allen politisch Interessierten groß.

Das vorläufige Endergebnis von 6.887 : 4.781 Stimmen war dann gestern abend für alle doch überraschend, spiegelt aber rein rechnerisch die derzeitige „parteipolitische Landschaft“: Werner Schauer konnte letztlich nur wenig mehr Stimmenanteile für sich gewinnen als die SPD bei der zeitgleichen Europawahl (38.73 % in Osterholz-Scharmbeck).

2014 (in %)    2006 (in %)
Torsten Rohde parteilos     59.02
Werner Schauer SPD 40.97
Wahlbeteiligung 48.11 46.97

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.