Beirat Innenstadtentwicklung

Ende 2012 hat Osterholz-Scharmbecks Stadtrat beschlossen, einen Beirat zur Innenstadtentwicklung einzurichten. Am 4.2.13 empfahl der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung, zwölf Vertreter u. a. von Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie, Banken, Kirche, Verwaltung, Wirtschaftstreff und Grundstückseigentümern in diesen Beirat zu berufen. Eine externe Moderation will sich die Stadt für das Jahr 2013 bis zu € 10.000 kosten lassen.

Der auf politische Initiative der Bürgerfraktion entstehende Beirat tritt die Nachfolge des Stadtentwicklungsbeirates an. Er soll die gegenwärtige Situation analysieren, Vorschläge zur „funktionalen und gestalterischen Aufwertung der Innenstadt“ erarbeiten und daraus Empfehlungen an die städtischen Gremien ableiten.

Am 14.3.2013 benannte der Stadtrat die Mitglieder der Beirates. Neben je einem Vertreter der Wirtschaftsförderung und der Stadtplanung sind das:

  • Susanne Bödeker („carpe diem“)
  • Nele Finken (Schülersprecherin IGS)
  • Sigrid Garner („i-Tüpfelchen“)
  • Ute Gartmann („die schatulle“)
  • Bastian Grimm (Wirtschaftstreff)
  • Werner Hampel (Kreissparkasse)
  • Andre Henke (Haus am Markt)
  • Anja Heuser (Ärztin)
  • Roland Hofer (Medienbüro)
  • Meike Hollenbeck (Getränkehandel)
  • Janine Kammann (Modehaus Kammann)
  • Imme Klenke (BioS)
  • Jan Mackenberg (Volksbank)
  • Andrea Nuckel (Hotel Tivoli)
  • Jutta Rühlemann (Kirchenkreisamt)
  • Christiane Stehnke (Fa. Stehnke)
  • Wolfgang Teichmeyer („Wirtshaus am Markt“)
  • Linda Tscheu (Grundstückseigentümerin Kirchenstraße)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.