Hamme

Verlauf Giehler Bach und Hamme
Giehler Bach und Hamme
(Grafik von CWitte, aus Wikipedia
unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation)

Die Hamme gilt als Nebenfluss der Wümme, mit der sie sich bei Ritterhude zur Lesum vereinigt. Die Lesum wiederum mündet nach wenigen Kilometern in die Weser. Die Hamme selbst ist gut 27 km lang und fließt in überwiegend südwestlicher Richtung durch das Urstromtal Hammeniederung, das einen großen Teil des Teufelsmoores ausmacht.

Zusammen mit ihrem Quellgewässer Giehler Bach, der auf der Langen Heide (hier) zwischen Osterholz-Scharmbeck und dem Forst Elm entspringt, kommt sie auf eine Gesamtlänge von 48 km. Mit einem Höhenunterschied von nur 4 m auf einer Länge von 28 km zwischen Viehspecken und Ritterhude weist die Hamme nur eine sehr geringe Strömung auf. Gezeiteneinfüsse sind seit dem Bau der Ritterhuder Schleuse im Jahr 1875 nicht mehr vorhanden.

Im 19. Jahrhundert ist die Hamme insbesondere zwischen Osterholz und Ritterhude stark begradigt worden, wobei die zahlreichen Mäander an insgesamt sieben Stellen durchstochen wurden. Auf Satellitenaufnahmen (z.B. hier bei google maps) sind die Altarme noch gut erkennbar. Auf diese Weise verkürzte sich der Flusslauf in diesem Abschnitt von 9 auf 4,3 km.

Markante Punkte entlang des Verlaufes der Hamme (km-Angaben lt. Direktion der Wasserschutz- und Verkehrspolizei Bremen, ergänzt um eigene Berechnungen):

km
0 Beginn der Hamme (Ende des Giehler Bachs)
3,23 Kollbeck (li. Nebenfluss, Beginn des Oste-Hamme-Kanals)
Straßenbrücke Ostersoder Str. (am Landgasthaus Dierks)
4,24 Staustufe und handbetriebene Schleuse Hartheckel
5,66 li. Nebenfluss Rummeldeisbeek
5,88 Brücke Friedensheimer Str.
8,78 Brücke Miesner
9,42 Teufelsmoor-Schleuse
9,64 li. Nebenfluss Schmoo
9,86 Gaststätte Schamaika (Stiftung Maribondo da Floresta)
Brücke Teufelsmoorstraße
11,75 Pionierbrücke
11,82 linken Zufluss Umbeck
12,10 linken Abfluss (!) Schmales Wasser
15,05 Klappbrücke Neu Helgoland
Hammehütte Neu Helgoland
16,10 re. Nebenfluss Beek
16,50 Eisenbahnbrücke des Moorexpress
16,70 re. Zufluss Kirchdammgraben
16,70 li. Zufluss Alte Semkenfahrt
17,40 „Neue Hammebrücke“ bei Melchers Hütte
17,55 Hammehütte Melchers Hütte
17,70 ehemalige Hammehütte Kiautschou
19,20 re. Zufluss Fankstaken
20,50 li. Zufluss Waakhauser Kanal (früher Landwehrgraben) mit dem Schöpfwerk Waakhausen
20,70 Brücke „An der Hamme“ (K 9)
20,75 Tietjens Hütte
20,80 re. Zufluss Hafenkanal
22,29 Brücke Lintel (abgerissen)
23,87 Brücke Scharmbeckstotel
25,30 Schleuse Ritterhude
25,48 Dammbrücke Ritterhude
26,53 Schlossbrücke Ritterhude
27,40 Zusammenfluss mit der Wümme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.