Beek

Die Beek an der Teufelsmoorstraße im Morgendunst
Die Beek (Standort mehr Fotos …) mündet zwischen den Hammehütten Neu Helgoland und Melchers Hütte als rechter Nebenfluss in die Hamme. Früher war sie der hauptsächliche Abfluss der Hochmoore westlich der Hamme und zusammen mit dem bei Bargschütt abzweigenden Torfkanal zum Günnemoor Haupttransportweg für den Torfabbau. Heute ist die Beek als „Naturidylle“ im Randbereich dreier Naturschutzgebiete (NSG „Breites Wasser“, NSG „Torfkanal und Randmoore“ sowie NSG „Moor bei Niedersandhausen“) und Revier für Kanuten und Kajakfahrer (nur Mai-Sept. und flussaufwärts bis Bargschütt) bekannt.

Der Hauptzufluss der Beek entspringt 7 m über NN in Bornreihe. Die Beek fließt dann durch Verlüßmoor zur Teufelsmoorstraße, die sie in einer Höhe von 1.4 m über NN unterquert. Auf ihren letzten 2 km in der Gegend des Breiten Wassers präsentiert sich die Beek mit breiten Ausbuchtungen als letzter naturnaher Flusslauf der Hammeniederung. Der Bereich der Beekmündung ist einer der am tiefsten gelegenen Punkte der Hammeniederung und war vor dem Bau der Ritterhude Schleuse bereits bei mittleren Springtiden der Weser überflutet.

Als beliebter Winterrastplatz für Zugvögel ist die Beek vom 16. Oktober bis 30. April, das Naturschutzgebiet Breites Wasser sogar ganzjährig, für Wassersportler und Wasserwanderer gesperrt.

Durch Abtorfung westlich und östlich der Beek haben sich ihre Auen bis in die Beekwiesen und Postwiesen erweitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.