Helm auf beim Skifahren?

Fahrradhelm - im Haushalt gesetzlich nicht vorgeschrieben
Im Zuge der erweiterten Berichterstattung über das Schädel-Hirn-Trauma, das Michael Schumacher bei seinem Skiunfall im Dezember 2013 erlitt, wird immer wieder über den Nutzen eines Helms beim Skifahren spekuliert. Tenor ist dabei meist, dass Schumacher ohne Helm noch schwerer oder gar tödlich verletzt worden wäre. Eine Auffassung, die auch von den behandelnden Ärzten in Grenoble vertreten wurde, ohne sie allerdings zu begründen.

Ganz so einfach ist die Sache aber auch beim Skifahren möglicherweise nicht. Wegen möglicher Parallelen zum Nutzen von Fahrradhelmen will ich den Artikel „Ski Helmet Use Isn’t reducing Brain Injuries“ aus der New York Times vom 31.12.2013 nicht unerwähnt lassen. Obgleich sich die Zahl der Helmträger unter den Skifahrern in den Vereinigten Staaten in den letzten 10 Jahren auf 70 % nahezu verdreifacht hat, ist die Zahl schwerer Unfälle oder Hirnverletzungen beim Ski-Sport nicht zurückgegangen. Experten führen diese scheinbare Implausibilität auf riskanteres Verhalten und die Unfähigkeit der Helme zurück, schwere Hirnverletzungen zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.